template by cmsimple-styles.com
Donnerstag, 06. Mai 2021
Die Nacht 2016 > Die Nacht 2011 > Auschreibung 2011

Auschreibung 2011


VILLACHER-LITERATUR-WETTBEWERB 2011:

DIE 7. NACHT DER SCHLECHTEN TEXTE

 

Heuer ist es (nach einem Finanzkrisen bedingten Aussetzen im Vorjahr) wieder soweit. Der mittlerweile von den Medien als „Kultveranstaltung“ bezeichnete Literaturwettbewerb findet wieder statt.

Im Gegensatz zu anderen Literaturwettbewerben, wo es darum geht, den bestmöglichen Text zu schreiben, findet im Villacher-Literatur-Wettbewerb eine Positionsverschiebung statt. Den „schlechtesten“ Text zu verfassen, stellt für die AutorInnen eine ungewöhnliche Herausforderung dar, denn:

 

Wie schreibt man bewusst „schlechte“ Texte?

Und:

Was ist überhaupt ein „schlechter“ Text?

 

Ziel ist es, AutorInnen zu ermöglichen, frei von konventionellen Mustern neue literarische Ausdrucksformen zu schaffen.

Die Nacht der schlechten Texte versteht sich als Forum für experimentelle(re) Formen der Literatur und als Plattform für neue Arten der Lesedarbietung.

 

Die Ausschreibung richtet sich an alle deutschsprachigen AutorInnen unabhängig von Nation, Alter, Erfolg, Bekanntheitsgrad. (einzige Einschränkung: Nicht in Österreich lebenden AutorInnen können die Reisekosten - leider - nicht ersetzt werden.)

 

Die Suche: Gesucht werden schlechte Texte, alle Textgattungen sind möglich.

 

Umfang: max. 10 Seiten bei rein literarischen Texten. Neben Lesungen sind grenzüberschreitende Präsentationen der Texte (Video, Performance, etc.) sehr willkommen, dürfen aber eine Aufführungsdauer von max. 7 Minuten nicht überschreiten.

 

Einreichung: Die Texte sind entweder in 4-facher Ausfertigung mit dem Kennwort: Villacher-Literatur-Wettbewerb an den

Verein WORT-WERK,

Franz – Krainer - Straße 50

A- 9500 Villach,        

zu schicken, oder per E-Mail an: sicke@tele2.at

 

 

Einsendeschluss: 28.Mai 2011 (Datum des Poststempels)

 

Aus den eingelangten Texten werden die AutorInnen der 10 besten schlechten Texte am Dienstag, dem 28. Juni 2011, nach Villach zur Nacht der schlechten Texte eingeladen, um sich der Kritik einer prominenten, dreiköpfigen Jury, (bestehend aus GermanistInnen, VerlegerInnen und LiteraturkritikerInnen) zu stellen.

 

Preise: Von den 10 AutorInnen, die ihre Texte in Villach präsentieren, werden 2 prämiert.

 

1. Preis (wird von der dreiköpfigen Jury ermittelt): 700 Euro, plus ein Kurzaufenthalt an einem Ort, der erst am Abend der Veranstaltung bekannt gegeben wird.

 

2. Preis: Preis des Publikums am Abend der Veranstaltung (Geldpreis in vorher nie abschätzbarer Höhe)

 

 

Bei Rückfragen:

+43 (0) 699 12681569 od. +43 (0) 676 9623629

E:Mail: sicke@tele2.at od. simone.schoenett@aon.at